0.1 C
Schweiz
More

    Natürlich schön

    spot_imgspot_img

    Ähnliche

    Warum idealisieren wir die erste Liebe?

    Wir sind das, woran wir glauben. Ist das Schicksal...

    Ist romantische Ablehnung schlimmer als romantische Täuschung?

    Wenn diese Hindernisse die Romantik bedrohen Die Angst vor Ablehnung...

    Wähle das beste Essen aus!

    Ernährungswissenschaften können bei der Bewältigung einer endlosen Reihe von...

    Der wahre Zweck des Lebens

    Regeln für ein authentischeres, verständlicheres Leben Der dänische Philosoph wird...

    Ob (und warum) sexuelle Fantasien sich mit der Zeit entwickeln

    Mit zunehmendem Alter scheinen unsere Fantasien sich zusammen mit...

    Teilen

    Natürliche Hautpflege bei Äderchen, Rötungen und Abschälen

    Zarte Kapillaren an Wangen und Nase, straff gespannte Haut oder anhaltende Reizungen sind oft die unerwünschten Effekte von unzureichender Pflege. Doch wie kann man diesen Hautproblemen vorbeugen? Britische Experten geben hier einige wertvolle Ratschläge, um zu wissen, was Ihre Haut in solchen Fällen benötigt.

    Sensibel in jeder Hinsicht

    Empfindliche Haut ist sehr empfindlich und reagiert oft auf die kleinste Reizung. Wenn Sie mit einer neuen Creme experimentiert haben und später Pickel, Rötungen oder Juckreiz bemerken, dann ist das ein klassisches Anzeichen einer allergischen Reaktion. Um dies zu vermeiden, ist es wichtig, chemische Duftstoffe, Pigmente und Konservierungsstoffe zu vermeiden. Des Weiteren sollten Sie auf Emulgatoren achten, da sie empfindliche Haut schädigen können. Wenn Sie auf der Suche nach Produkten für Ihre Hautpflege und Make-up sind, sollten Sie sorgfältig auf den Hauttyp und die dermatologische Sicherheit achten. Wenn Sie dies beachten, können Sie empfindliche Haut glücklich und gesund halten.

    Sensibel in jeder Hinsicht

    Reizempfindlich

    Haben Sie sich schon einmal nach der Reinigung Ihres Gesichts dabei erwischt, wie sich Ihre Haut straff anfühlt und spannt? Eine mögliche Ursache hierfür könnte sein, dass die von Ihnen genutzten Pflegeprodukte nicht mit Ihrem Hauttyp harmonieren. Bestimmte Inhaltsstoffe können Hautreizungen verursachen, wie zum Beispiel Vitamine A (Retinol) und C, Fruchtsäuren, Salicylsäure oder Emulgatoren. Wenn Ihre Haut zudem stark juckt, könnte es möglicherweise sogar eine allergische Reaktion sein, ausgelöst durch den Kontakt mit bestimmten Stoffen. In einem solchen Fall empfehlen wir Ihnen dringend, einen Arzt aufzusuchen.

    Vermeiden Sie unbedingt die Verwendung von Seife oder Alkohol zur Reinigung Ihrer Haut. Stattdessen greifen Sie am besten zu milden Waschlotionen, sogenannten Syndets, welche den natürlichen Schutzfilm der Haut nicht stören und somit bestens für empfindliche Haut geeignet sind. Gönnen Sie sich zudem eine hochwertige Gesichtsreinigungslotion und verwöhnen Sie Ihre Haut auf sanfte Art und Weise.

    Neigt zu Rötungen

    Kleine kapillare Gefässe in den Wangen und der Nase können aufgrund einer Beeinträchtigung des Blutflusses entstehen. Zunächst mögen diese Veränderungen vorübergehend sein, aber im Laufe der Zeit können sie zu einer Ausweitung der Blutgefässe führen. Wenn Sie häufig Rötungen im Gesicht bemerken, kann premium Quellwasser in Form eines Sprays Abhilfe schaffen. Darüber hinaus können Präparate mit Vitamin B3 und C helfen, die Gefässwände zu stärken und somit Rötungen entgegenzuwirken. Indem Sie starke Temperaturschwankungen, kräftig gewürzte Speisen und anstrengende körperliche Aktivitäten vermeiden, können Sie das Risiko von Rötungen mindern und Ihre Haut gesund strahlen lassen.

    Trocken und Peeling

    Je älter man wird, desto öfter neigt die Haut dazu, trocken und straff zu werden – gerade im Winter. Doch wenn das Gefühl der Spannung das ganze Jahr über anhält und die Haut sich ständig abzuschälen scheint, dann könnte das ein Hinweis auf sehr trockene Haut sein, die zu wenig Fett und Feuchtigkeit produziert. Hier können feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe wie Glycerin, Urea und Milchsäure helfen, die Schutzmechanismen der Haut zu stärken. Um das Austrocknen Ihrer Haut zu vermeiden und ihr den nötigen Schutz zu geben, sollten Sie beim Reinigen des Gesichts auf milchige Reiniger setzen und das Gesicht sanft mit den Fingern oder einem Wattepad reinigen – unbedingt auf heisses Wasser verzichten und lieber lauwarmes Wasser verwenden.

    Trocken und Peeling

    Flecken im Gesicht

    Während des Sommers hat sich Ihr Gesicht möglicherweise nicht gleichmässig gebräunt, sondern es sind möglicherweise Flecken aufgetreten, insbesondere auf der Stirn, den Wangenknochen und den Wangen. Fast die Hälfte der Frauen über 30 Jahren klagt über dieses unschöne Phänomen. Die Hauptursache dafür ist die UV-Strahlung. Allerdings ist auch darauf zu achten, welche Produkte man auf die Haut aufträgt. Manche „Parfums“ enthalten Stoffe, die sich durch Sonneneinstrahlung verändern und unschöne Flecken auf der Haut hinterlassen können. Hormonelle Gründe, wie zum Beispiel durch die Verwendung von Antibabypillen, können ebenfalls eine Rolle spielen.

    Kurzum, es ist ratsam, die empfindliche Gesichtshaut vor der Sonne zu schützen und auf die Inhaltsstoffe von Kosmetika zu achten, um ein gleichmässiges und gesundes Aussehen zu bewahren.

    Vermeiden Sie bitte übermässige Sonnenexposition sowie den Besuch von Solariumanlagen. Manche Substanzen wie etwa das Johanniskraut der Familie der Hartheugewächse oder verschiedene Antibiotika können die Haut extrem lichtempfindlich machen. Um einer solchen Reaktion vorzubeugen, sind Hilfsmittel mit hohem UV-Schutz sowie Cremes zum Regulieren der Pigmentbildung sehr zu empfehlen. Seien Sie klug und schützen Sie Ihre Haut vor den schädlichen Auswirkungen von UV-Strahlen in allen Situationen.

    spot_imgspot_img