10.7 C
Schweiz
More

    Lebensmittel für eine gesunde Gehirn

    spot_imgspot_img

    Ähnliche

    Warum idealisieren wir die erste Liebe?

    Wir sind das, woran wir glauben. Ist das Schicksal...

    Ist romantische Ablehnung schlimmer als romantische Täuschung?

    Wenn diese Hindernisse die Romantik bedrohen Die Angst vor Ablehnung...

    Wähle das beste Essen aus!

    Ernährungswissenschaften können bei der Bewältigung einer endlosen Reihe von...

    Der wahre Zweck des Lebens

    Regeln für ein authentischeres, verständlicheres Leben Der dänische Philosoph wird...

    Ob (und warum) sexuelle Fantasien sich mit der Zeit entwickeln

    Mit zunehmendem Alter scheinen unsere Fantasien sich zusammen mit...

    Teilen

    Lebensmittel, die die Gesundheit des Gehirns verbessern und Demenz vorbeugen.

    Eine Ernährung, die reich an Flavonoiden ist, kann die Gesundheit des Gehirns stärken und das Risiko von Demenz senken. Ausreichender Schlaf und körperliche Aktivität wirken sich positiv aus, während ungesunde Lebensmittel und Schlafmangel das Risiko von Gedächtnisproblemen erhöhen.

    Avokado ushqimi

    Avocado

    Mögen Sie Guacamole, zerdrückte Avocado auf Toast oder in Würfeln geschnittene Avocado für Salat oder in einer Schüssel mit Reis? Avocados enthalten gesunde einfach ungesättigte Fette, welche Studien zufolge zur Reduzierung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen beitragen und dem Gehirn hervorragende Energie liefern, ohne die Probleme, die mit einfachen Kohlenhydraten oder gesättigten Fetten auftreten.

    Brokloli

    Brokkoli

    Mögen Sie gekochten Brokkoli, gerösteten Brokkoli oder Brokkoli-Smoothie? Fügen Sie Ihrer Ernährung mehr Brokkoli hinzu wegen seiner gesundheitlichen Vorteile. Brokkoli, wie andere grüne Gemüsesorten, enthält Sulforaphan, das Entzündungen reduziert und die Gesundheit des Gehirns unterstützt.

    Neueste Studien zeigen, dass Sulforaphan antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften hat, Schutz für das Nervensystem bietet und die Belastung durch neurodegenerative Erkrankungen verringert.

    Boronica

    Heidelbeere

    Mögen Sie Heidelbeeren zum Frühstück? Sie sind reich an Flavonoiden, die das Gehirn schützen und die Durchblutung des Gehirns erhöhen. Aktuelle Studien deuten darauf hin, dass Heidelbeeren den kognitiven Rückgang verlangsamen können und eine gute Quelle für Antioxidantien sind, wie Anthocyane, die oxidativen Stress und Entzündungen bekämpfen.

    ve

    Eier

    Eier sind eine gute Proteinquelle, besonders für Vegetarier und Personen, die eine pflanzenbasierte Ernährung befolgen. Eigelb enthält Cholin, das für die Produktion von Acetylcholin notwendig ist, ein wichtiger Neurotransmitter für das parasympathische Nervensystem und das Gedächtnis.

    Cholin findet sich in verschiedenen Lebensmitteln, aber die höchste Konzentration findet sich in Eigelb. Die Bedeutung von Acetylcholin ist entscheidend für die normale kognitive Funktion und es ist signifikant reduziert bei Alzheimer-Patienten.

    Fettiger Fisch

    Lachs, Sardinen und Makrelen sind Beispiele für fetten Fisch, der Omega-3-Fettsäuren enthält. „Diese essentiellen Fette sind entscheidend für die Aufrechterhaltung der Gehirngesundheit und werden mit einer Verbesserung des Gedächtnisses, der Stimmungsregulation und einer Reduzierung des Risikos für kognitiven Abbau in Verbindung gebracht.“

    Omega-3-Fettsäuren sind auch wichtig für die Bildung neuer Nervenzellen und den Schutz der Gehirnzellen vor Schäden.

    Blattgemüse

    Ärzte und Ernährungswissenschaftler ermutigen ihre Patienten, mehr Blattgemüse zu konsumieren, da es reich an Nährstoffen ist. „Blattgemüse wie Spinat und Kohl sind vollgepackt mit Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien.

    Sie fördern die gesunde Funktion des Gehirns, indem sie Entzündungen reduzieren und die kognitive Leistung verbessern“. Magnesium ist ein wichtiges Mineral, das in Blattgemüse vorkommt und hilft, den Körper zu entspannen, den Blutdruck zu senken und die Auswirkungen von Stress zu verringern.

    Thunfisch

    Thunfisch ist ein magerer Fisch, der Tyrosin enthält, eine wichtige Aminosäure, die bei der Produktion von Neurotransmittern im Gehirn hilft. Dazu gehören Dopamin, das mit der linken Gehirnhälfte in Verbindung gebracht wird, und Noradrenalin, das mit der rechten Gehirnhälfte in Verbindung steht. Thunfisch enthält auch hohe Konzentrationen von Kreatin, das die Gehirn- und Muskelzellen mit Wasser versorgt, um Dehydrierung zu verhindern.

    Indischer Safran

    Gewürze verleihen viel Geschmack und als Bonus enthalten sie möglicherweise wichtige Verbindungen, die der Körper benötigt. Indischer Safran ist eine übliche Zutat, die frisch gemahlen oder gehackt oder als Pulver im Curry verwendet wird. Indischer Safran, der Kurkumin enthält, ist erstaunlich, da er entzündungshemmende Wirkungen hat und auch mit den mit Alzheimer assoziierten Amyloid- und Tau-Proteinen interagiert, sodass er mehrere Mechanismen zur Unterstützung der Gehirngesundheit hat.

    Ingwer

    Ein weiteres Gewürz, das sowohl frisch als auch in Pulverform verwendet wird, ist Ingwer. Ingwer als starkes entzündungshemmendes Mittel trägt zur Verbesserung der kognitiven Funktion bei. Es wird angenommen, dass seine antioxidativen Wirkungen die Neuronen vor oxidativem Stress schützen, der der Grund für neurodegenerative Erkrankungen wie Parkinson und Alzheimer ist.

    Ginkgo biloba

    Ginkgo Biloba steht für die Verbesserung der Erinnerung und der kognitiven Funktion. Es wird angenommen, dass es die Durchblutung des Gehirns verbessert und die Gehirnzellen vor oxidativen Schäden schützt. Einige Studien unterstützen die möglichen Vorteile bei altersbedingtem kognitiven Abbau.

    Fermentierte Lebensmittel

    Fermentierte Lebensmittel wie Kimchi, Kefir, Kombucha, fermentierter Kohl und Joghurt können ebenfalls vorteilhaft für das Gehirn sein. Studien haben nachgewiesen, dass das Gehirn und der Darm über das Nerven- und Immunsystem kommunizieren. Das Ändern der Darmbakterien mit Pro- und Präbiotika und das Vermeiden einer Überbeanspruchung von Antibiotika können eine Rolle bei der Verbesserung der Gehirnfunktion spielen.

    Lebensmittel, die ein gesundes Mikrobiom fördern, könnten vielleicht als „Medizin“ dienen, um den Ausbruch von allen altersbedingten Krankheiten, einschliesslich solcher, die das Gehirn betreffen, zu behandeln oder zu verlangsamen.

    spot_imgspot_img