5.1 C
Schweiz
More

    Diabetes

    spot_imgspot_img

    Ähnliche

    Die positive Wirkung von Mandelmilch auf Ihr Wohlbefinden

    Mandelmilch – Der gesunde Ersatz für Kuhmilch für Ihren...

    Was passiert, wenn man jemanden online trifft?

    Online-Ankündigungen können ein buntes Spektrum an Emotionen entfachen, von...

    Kuschelparadies Basel

    Das exklusive Rückzugsort für Liebende gewährleistet absolute Diskretion und...

    Kuschelparadies Thurgau

    Der idyllische Rückzugsort für Paare garantiert absolute Diskretion und...

    Kuschelparadies Luzern

    Erleben Sie absolute Diskretion und hohe Privatsphäre in diesem...

    Teilen

    Die sechs Regeln, die nicht gebrochen werden sollten

    Eine richtige Ernährung für Diabetiker sollte aus Eiweiss, gesunden Fetten und Kohlenhydraten bestehen. Bestimmte Lebensmittel sind jedoch hilfreich, um die Krankheit unter Kontrolle zu halten.

    Dies sind Lebensmittel, die Entzündungen bekämpfen.

    Hier werden auf AgroWeb.org frisches Gemüse, Kräuter, Hülsenfrüchte, Pilze, Nüsse, Früchte und fermentierte Lebensmittel hervorgehoben. Bei Menschen mit Diabetes sind die Listen mit guten und schlechten Lebensmitteln sehr lang. Wissenschaftler haben jedoch einen genauen und prägnanten Leitfaden zusammengestellt, der die besten Nahrungsmittel für sie aufzeigt.

    Diabetes02

    Geben Sie nicht dem Hunger nach

    Experten sagen, dass Diabetiker am Ende jeder Mahlzeit sicherstellen sollten, dass sie satt und zufrieden von dem Essen sind. Auf diese Weise vermeiden sie tagsüber Heisshunger auf ungesunde, schnelle und verarbeitete Lebensmittel.

    Frische sind am besten

    AgroWeb.org empfiehlt, bei jedem Hungergefühl auf frische Lebensmittel und insbesondere auf solche ohne zusätzliche künstliche Stoffe zu achten. Letztere sind nicht nur für Diabetiker schädlich.

    Seien Sie vorsichtig mit den Rationen

    Das servierte Essen sollte die Grösse des Tellers auf dem Tisch nicht überschreiten. Wenn Sie mit Portionen vorsichtig sein möchten, wählen Sie kleinere Teller und keine vollen.

    Hüten Sie sich vor Fast Food zwischen den Mahlzeiten

    Wenn Sie ballaststoff- und proteinreiche Lebensmittel essen, bleibt der Körper vor schädlichen Zyklen von Zuckerspitzen und hohem Blutzucker geschützt. Wenn Sie zwischen den Mahlzeiten Lust auf etwas haben, können Sie eine Avocado, dunkle Schokolade, Nüsse oder hausgemachtes Popcorn essen.

    Abendessen, die letzte Mahlzeit

    Diabetiker sollten nach dem Abendessen nichts anderes mehr zu sich nehmen. Ausnahmen sind diejenigen, die Insulin oder bestimmte Antidiabetika einnehmen. Allerdings sollten Sie auch in diesem Fall auf Süssigkeiten, Käse, Kekse und Co. verzichten.

    Die richtigen Getränke

    Sie können Wasser oder Kräutertees wie grünen Tee oder schwarzen Tee trinken.

    spot_imgspot_img